Prof. Alexander Seeger Interview auf alanus.edu

…Die Eurythmie heute ist an sich schon eine Herausforderung! Gleichgültigkeit kennt hier keiner. Sie fordert innere Um-Bildung und Entwickelung. Keiner – auch die Kollegen sind nicht davon verschont! Und was mich hier bleiben lässt; durch die Hochschulstruktur wird eine wache und differenzierte  Auseinandersetzung mit dem Berufsbild der Eurythmie gefordert, gefördert, möglich. Aber der normale Arbeitstag? … Menschen, Menschen, Menschen, fragende, träge, motivierte, und auch andere von 8h bis etwa 18h! Naja auch Büroarbeiten! Daran muss ich mich gewöhnen – ist aber gut für mich!

Was macht die Alanus Hochschule als Arbeitsplatz für sie besonders?
Einiges ist ja oben schon von mir erwähnt worden. Und – auf jeden Fall das Motto der Hochschule: die vielfältige integrierte Zusammenarbeit von Kunst und Wissenschaft! Hier sind wir alle immerwährend aufgefordert uns als kreative Künstler zu erweisen!

Was ist ihr kommendes Projekt?
Ein Flash Mob zum 150. Geburtstag von Rudolf Steiner!  Flash Mob ist eine interessante soziale Fingerübung unserer Zeit! Was bereitet es vor, so frage ich mich?! Anlass wird der Start des  “Steinerzuges“  in Köln sein. Der Express wird von Köln ausgehend seine viertägige Reise bis zum Geburtsort Rudolf Steiners in Österreich und dann wieder zurück nach Köln, antreten. Das Beuys Zitat: „Die Mysterien finden heute in den Bahnhöfen statt…und nicht am Goetheanum.“ hat uns zu dieser Aktion inspiriert!